Der Aufschwung kurdischer Politik

Jahrzehntelang galten die etwa 29 Millionen Kurden, die in der Türkei, in
Iran, Irak und Syrien leben, primär als Gefahr für die territoriale Integrität dieser Staaten und damit für die Stabilität der Region. Heute ist diese Region von Staatszerfall, überbordendem Terror und Tendenzen einer Auflösung der Ordnung gekennzeichnet, die nach dem Ersten Weltkrieg geschaffen worden war. Im Zuge dieser Entwicklungen haben sich auch die Lage der Kurden und die Rolle, die sie in der regionalen Politik spielen, grundlegend geändert.

Author(s): Seufer, Günther; Weiss, Martin; Gürbey, Gülistan; Selcuk, Müzehher;

Publisher or Journal: Stiftung Wissenschaft und Politik

Year of Publication: 2015

Document Type: Book

Link: https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/studien/2015_S10_srt.pdf

Nach oben scrollen