ELETTRONICA

Kategorie: 3 | Branche: Rüstung
Land: Deutschland | Standorte: Meckenheim (DE)
Letzte Bearbeitung: 5. August 2021

Die Elettronica GmbH wurde zunächst als Außenstelle der gleichnamigen italienischen Aktiengesellschaft zur Abwicklung von Großaufträgen der Bundeswehr in Meckenheim bei Bonn gegründet. Spezialisiert war sie zunächst u.a. auf Komponenten zur elektronischen Aufklärung und zum elektronischen Kampf und lieferte entsprechende Komponenten u.a. für den Starfighter, den Eurofighter und den NATO-Kampfhubschrauber NH90. Im Jahr 2000 trat das Unternehmen nach eigenen Angaben erfolgreich in den zivilen Markt ein. Seitdem produziert es v.a. Führungs- und Aufklärungsfahrzeuge basierend auf dem Modell Sprinter von Mercedes Benz für Polizei- und Grenzschutzbehörden. Die Produktlinie MUROS (Multirole operations support vehicle) etwa kommt sowohl als erkennbares Polizeifahrzeug, als auch verdeckt in verschiedenen Ländern der Welt z.B. bei Demonstrationen zum Einsatz. Das Unternehmen war u.a. am EU-Forschungsprojekt ROBORDER beteiligt, bei dem der Einsatz unbemannter Landroboter im Grenzschutz erprobt werden sollte. Es ist davon auszugehen, dass Fahrzeuge von Elettronica bei weiteren EU-Projekten und Grenzschutzmissionen zum Einsatz kamen und kommen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitenden aber nach eigenen Angaben noch etwa drei Viertel seines Umsatzes im Segment „Verteidigung“.

Meckenheim ist zugleich Standort der bundeseigenen IT-Dienstleisters der Bundeswehr (BWI GmbH) sowie des Bundeskriminalamtes und liegt quasi in Sichtweite zweier Fraunhofer-Institute (FHR und FKIE), die sehr aktiv in der Rüstungs- und Sicherheitsforschung sind. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Nähe zentrale Institutionen des Kommandos Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr sowie deren Dienstleister, von denen in den vergangenen Jahren viele zusätzlich auf den „zivilen“ Markt drängen.

Nach oben scrollen