TRAVIZORY BORDER SECURITY

Kategorie: 2 | Branche: IT
Land: Schweiz | Standorte: Neuchâtel (CH)
Letzte Bearbeitung: 5. August 2021

Travizory ist das Startup eines Ingenieurs aus Neuenburg, der zuvor u.a. bei SITA tätig war. Das Unternehmen bietet Softwarelösungen an, die Reisende gestützt auf biometrische Daten und Künstliche Intelligenz „Unbedenklichkeit“ (im Sinne der Sicherheitsbehörden) attestieren und Visa ausstellen sollen. Dabei haben die Systeme nach Angaben des Unternehmensgründers Zugriff auf „Datenbanken mit verlorenen oder gestohlenen Pässen und Datenbanken zu Personen, die von Organisationen wie dem FBI, der CIA, den Vereinten Nationen oder Interpol gesucht werden“. Nach eigenen Angaben nutzen (Stand Mai 2021) 50 Länder, Flughäfen und Airlines bereits die Dienste des Unternehmens, womit angeblich 80 Mio. „User“ in den Genuss entsprechender Anwendungen gekommen seien. Im August 2020 ist der Finanzinvestor Atlantic Labs in das Unternehmen eingestiegen, kurz darauf gab es einen Zehn-Jahres-Vertrag mit den Seychellen bekannt, die ihre Visa-Vergabe nun wohl v.a. über Travizory abwickeln wollen. Im Zuge der Corona-Pandemie hat das Unternehmen angekündigt, zukünftig verstärkt Gesundheits-Informationen wie Tests, Impfungen usw. zu verarbeiten und damit Reisen auch unter Pandemie-Bedingungen zu ermöglichen.

Nach oben scrollen