Mitarbeit

Migration-Control.info bietet interessierten Personen mit Interesse an der externen Komponente europäischer Migrationspolitik Möglichkeiten zur Mitarbeit. Wir sind ein transnationales Netzwerk von Forscher*innen, Aktivist*innen, Journalist*innen und Organisationen, die Informationen über das Europäische Migrationsregime zusammentragen. Das Projekt wurde 2015 von der taz ins Leben gerufen und ab 2019 unter der Koordinierung der Forschungsgesellschaft Flucht und Migration upgedated. 

Wir suchen Menschen, die sich in unsere Arbeit langfristig einbringen möchten und ein kritisches Verständnis von europäischer Migrationskontrolle sowie der Notwendigkeit von gerechten Migrationsmöglichkeiten für alle teilen. 

Was wir machen: 

Thematisch konzentriert sich unsere Website auf die Auslagerung europäischer Grenzen in sogenannte Drittstaaten. Unser Hauptfokus auf die Auswirkungen der Externalisierungspolitik auf die Situation der Menschen in den betroffenen afrikanischen Regionen. Zudem bemühen wir uns aber auch über andere geographische Hotspots, wie zum Beispiel die Türkei, Wissen bereitzustellen. In unserer Arbeit stehen stets die sozio-politischen Konsequenzen für Bevölkerungen, Demokratieprozesse und ökonomischen Folgen im Vordergrund, welche wir aus einer herrschaftskritischen Perspektive analysieren.

Unsere Webseite enthält umfassende Länderberichte, die die Externalisierung von europäischer Migrationspolitik im jeweiligen Landeskontext beschreiben und die politischen, sozialen und ökonomischen Folgen analysieren. Darüber hinaus stellen thematische Hintergrundberichte über Entwicklungshilfe, Finanzinstrumente, FRONTEX (die berüchtigte Grenzschutzagentur der EU), Militarisierung der Grenzen eine zusätzliche Informationsquelle dar. In unserer Sektion Blogbeiträge teilen wir Meinungsartikel und kürzere Analysen. Ab Oktober teilen wir zudem in einer monatlichen Presseschau wichtige up-to-date Presseinformationen. 

Unser Ziel:

Wir wollen eine Seite, auf der sich ein interessiertes Publikum informieren und in das Thema einarbeiten kann. Unser Netzwerk ist zudem ein Raum, der Menschen mit Vorinformationen – Aktivist*innen, Studierende, Wissenschaftler*innen – einen Ort des Austauschs bietet und eine Informationsquelle ist. Wir möchten, dass unsere Arbeit allen von europäischer Migrationspolitik betroffenen Menschen zugänglich ist. Deshalb bemühen wir uns, möglichst viele Bereiche viersprachig zu gestalten: Englisch, Französisch, Arabisch und Deutsch.

Unsere Struktur: 

Unsere Arbeitsgruppen sind eine Koordinierungsgruppe, die sich regelmäßig trifft und die Koordination des Projektes gewährleistet, eine Bloggruppe, deren Fokus das Anwerben und Redigieren von Blogbeiträgen und der monatlichen Presseschau ist, sowie Regionalgruppen, welche die Länderberichte regelmäßig updaten und einem Pool von freiwilligen Übersetzer*innen, die die Übersetzungen unserer Texte gewährleisten. Wir arbeiten mit Aktivist*innen und Journalist*innen im „Nahen Osten“ sowie in Nord-, Ost- und Westafrika zusammen und hoffen, mit diesem Projekt afrikanische Stimmen besser sichtbar zu machen.

Wir möchten gern mit Euch zusammenarbeiten und fragen nach Eurer Unterstützung! Wie könnte das funktionieren?

  • Koordination: Du bringst relativ viel Zeit mit und hast Lust in unserem Kernteam mitzumachen? Dann komm zu unserem nächsten Koordinationstreffen, das jeden zweiten Donnerstag stattfindet!
  • Redigieren und Textarbeit: Du möchtest gerne aktuelle Migrationspolitik verfolgen – oder tust es sowieso schon? Du arbeitest gerne mit Texten und hast gute Grundkenntnisse in für unsere Arbeit relevanten Themenbereichen? Werde Teil unseres Blogteams!
  • Fundraising: Wir brauchen Geld – nicht sofort, aber die Entwicklung des Projekts,  insbesondere die Kooperation mit Personen aus der Nordhälfte Afrikas, wird finanzielle Zuflüsse erfordern. Wenn Du dazu eine Idee hast, melde Dich gern! 
  • Kommunikation: Das Portal ist nur dann sinnvoll, wenn es auch benutzt wird – von Menschen, die damit arbeiten, dazu beisteuern, es weiterempfehlen. Sei es an der Uni oder in gewerkschaftlichen, kirchlichen, anderen zivilgesellschaftlichen oder sonst welchen Zusammenhängen. Sollte dir Kommunikationsarbeit am Herzen liegen, kannst du helfen, Migration-Control.info über Twitter und Facebook bekannter zu machen, sowie auf relevanten Veranstaltungen und Netzwerktreffen vorzustellen! 
  • Übersetzungen: Du hast gute Sprachkenntnisse (Deutsch, Englisch, Französisch oder Arabisch)? Werde Teil unserer Übersetzer*innenpools!
  • Thematische Mitarbeit: Du interessierst dich für eine spezifische Region oder ein Land? Trete einer Regionalgruppe bei und wirke an dem Updaten von Länderberichten mit! 
  • IT: Zur Zeit aktualisieren wir die Landing-page und wir wollen die Seite besser zugänglich machen. Wenn Du Dir vorstellen kannst, dabei mitzumachen, melde Dich gern! 
  • Archivarbeit: Du kennst dich mit europäischer Migrationspolitik aus und hast einen guten Überblick über relevante Strategiepapiere und Policy Dokumente? Hilf uns mit beim Aufbau unseres Archivs!

Eine Mitarbeit interessiert dich? Kontaktiere uns via: contact@migration-control.info 

Das Portal wird betrieben in Kooperation mit: afrique europe interact | alarmphone | borderline europe | bordermonitoring europe | ffm e.V. | global detention project | kritnet | statewatch | sea-watch | welcome to europe

Das Portal wird unterstützt von: brot für die welt | Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung | medico