Dieses Portal hat die Vorverlagerung der Grenzen weit nach Afrika hinein zum Thema. Diktatoren werden bestochen, Milizen werden ausgerüstet, Migrationswege blockiert, lokale Ökonomien ausgetrocknet. Migrant*innen verdursten in der Wüste oder ertrinken im Meer.

Wir sind ein transnationales Netzwerk von Forscher*innen, Aktivist*innen, Journalist*innen und Organisationen, die Informationen über das europäische Migrationsregime zusammentragen.

Wir untersuchen und dokumentieren diese „Externalisierung der Grenzen“ in unserem Wiki, Blog und Archiv.

Eine Einführung in unsere Schwerpunkte ist in fünf Fragen formuliert.

 

Migration Control wurde im Jahre 2017 im Zusammenhang einer Buchveröffentlichung, Diktatoren als Türsteher Europas, von der TAZ ins Leben gerufen. Die Seite wird seit Sommer 2019 aktualisiert und wird von den unten genannten Organisationen, unter Koordination durch FFM e.V. (Forschungsgesellschaft Flucht und Migration), fortgeführt.

Beteiligt an diesem Portal ist ein transnationales Netzwerk von antirassistischen Initiativen, NGOs und Forschungsgruppen aus mehreren Ländern. In Redaktionsgruppen verfolgen und dokumentieren wir die Entwicklungen in einzelnen Regionen: (Mittelmeer, Westafrika, Ostafrika, MENA). Wir wünschen uns hierfür weitere Mitstreiter*innen.

 

Du willst mitmachen?

Schreib eine mail an contact@migration-control.info

Kooperationen und Links

Das Portal wird betrieben in Kooperation mit:
afrique europe interact | alarmphone | borderline europe  | bordermonitoring europe | ffm e.V. | global detention project | kritnet  | statewatch | sea-watch  | welcome to europe

Das Portal wird unterstützt von
brot für die welt | Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung | medico

image_pdfimage_print
Nach oben scrollen